Anpfiff zur Karriere

Nach der Lehre ist vor der Weiterbildung. Machen Sie sich schlau über Ihre Weiterbildungsmöglichkeiten. Streben Sie nach dem Fachausweis und dann nach dem Diplom. Wer sich einen BMS Abschluss erarbeitet hat, kann sich auch direkt bei einer Fachhochschule für einen Lehrgang einschreiben. Nutzen Sie die Weiterbildungsmöglichkeiten und starten Sie Ihre Karriere.


Fachausweis

Mit dem Bestehen der Berufsprüfung qualifizieren Sie sich für Stellen, bei denen vertiefte Fachkenntnisse und / oder Führungsqualitäten verlangt werden. Berufsleuten mit eidgenössischem Fachausweis werden auch grössere Aufgabenbereiche übergeben und die Ausbildung von Lernenden anvertraut.

Die Stufe Fachausweis kennt derzeit 4 Fachrichtungen:

  • eidg. Fachausweis ICT Applikationsentwicklung EFA
  • eidg. Fachausweis ICT System- und Netzwerktechnik EFA
  • eidg. Fachausweis Wirtschaftsinformatik EFA
  • eidg. Fachausweis Mediamatiker EFA

Diplom

Die höchste Stufe des dualen Systems wird über die höhere Fachprüfung mit dem Eidgenössischem Diplom ICT Manager ED erreicht. Die höhere Fachprüfung basiert vor allem auf einem breiteren Fundament an ICT Wissen und Erfahrungen sowie Kompetenzen im ICT Management.

Mit dem Bestehen der höheren Fachprüfung sind Sie in der Lage komplexe Informatik-Projekte zu leiten und Prozesse weiterzuentwickeln. Als Informatikerin / Informatiker führen Sie erfolgreich grössere Teams und ganze Abteilungen. Dazu wird in der Ausbildung der Schwerpunkt auf Strategie, Innovation und Führung gelegt.


Höhere Fachschule (HF)

Die höheren Fachschulen haben ein unterschiedliches Programm, das teilweise noch bei der Grundbildung beginnt. In der Regel sind Systemtechnik und Applikationsentwicklung, in Einzelfällen auch Wirtschaftsinformatik im Angebot. Die Schulen geben ihr anerkanntes Zertifikat ab.


Weitere Tertiäre Ausbildungen

Fachhochschulen (FH)

Der Abschluss der Berufsmaturität ist Voraussetzung. Die Berufsmaturität kann in einem Vollzeitstudienjahr oder berufsbegleitend in zwei Jahren nach der Erlangung eines EFZ nachgeholt werden.

Das Fachhochschulstudium ist heute berufsbegleitend oder in einem Vollzeitstudium möglich.

Hochschulstudium (UNI, ETH)

Voraussetzung zum Besuch der Universität oder ETH ist die eidgenössische Maturität oder Berufsmaturität mit entsprechender Aufnahmeprüfung. Passerellenangebot: Es wird ein einjähriger Kurs für Leute mit Berufsmaturität als Vorbereitung zur Aufnahmeprüfung an einer Hochschule angeboten.